Ideal für Vereine (Musikvereine, Trachtenvereine, ...)  ist es einen PDF-Kalender mit Ihren Terminen zu veröffentlichen. Früher mit Excel mühsam erstellt (später mit VBA automatisiert). Meine Lösung jetzt:

Mit FPDF und php einen Jahreskalender auf 2 A4 Seiten als PDF-ausgeben.
=> Online DEMO im neuen Fenster öffnen

Der Kalender basiert auf dem Script von Dr. Detlef Groth bei drweb.de mit folgenden von mir vorgenommenen Änderungen:

  • Beginn des Kalenders mit aktuellem Monat und aktuellem Jahr
  • Feiertage und Termine werden automatisch berechnet und eingetragen (Ostern, Advent...). Dabei habe ich die gesetzlichen Feiertage Bayerns als Feiertage markiert. (Anpassung für andere Bundesländer sehr einfach möglich. Infos zu gesetzl. Feiertagen aller Bundesländer)
  • Schrift und Farben angepaßt.
  • Termine können manuell oder aus einer Datenbank dem Kalender leicht hinzugefügt werden.

Installation meines Kalenders:

  • FPDF herunterladen, Ordner "Fonts" und Datei "fpdf.php" in ein Verzeichnis entpacken und auf Euren Server laden.
  • "A4-PDF-Kalender-Hornblog-de.txt" in den selben Ordner downloaden, auf Server laden und umbenennen (".txt" in ".php" ändern)
  • Fertig. Die Datei "A4-PDF-Kalender-Hornblog-de.php" aufrufen und Kalender als PDF ansehen.

Auf diese Weise erhält man einen einfachen, immer aktuellen PDF-Kalender, den man zusätzlich mit seinen Daten füttern kann. Ich hoffe, Euch damit ein bißchen Arbeit erspart zu haben und bedanke mich bei Herrn Dr. Groth (dort ist seine Kalender-Version noch etwas detaillierter beschrieben) für die Vorarbeit.

Lizenz
für die Verwendung meines angepassten Scripts ist CC-By-SA 3.0: frei für Nutzung(kommerziell und privat) und Veränderung unter den Voraussetzungen: Rückverlinkung auf diese Seite oder www.hornblog.de und bei Veränderung des Quellcodes eine gleichartige Lizenz. Nähere Angaben im Scriptkopf.

hier einmal 2 ungewohnte Video Empfehlungen von mir:
Zwei sehr interessante englische Reden, wirklich hörenswert.  (Thema grob zusammengefaßt: Lebenstipps nicht nur für Studenten.)

Eine nicht nur rhetorisch sehr gute Rede (vor Studenten?) des englischen Comikers John Cleese (1939 geboren, bekannt durch Monty Python).

Zentrale Punkte in Seinem Vortrag:

  • “Sleeping on problems”, Problemlösen im Schlaf
  • “Writing from memory”, wie er ein gutes Skript verlor und ein noch besseres aus dem Gedächtnis schrieb
  • “Interruptions”, wie hinderlich Unterbrechungen im s.g. “Flow” sein können
  • “Boundaries of space, boundaries of time”, erschaffe eine Oase der Ruhe und setze Grenzen


2. Video: Abschlußrede in Havard 2008 Rednerin war J.K. Rowling (bekannt durch Ihre Harry Potter Bücher)

Themen: Versagensangst und das Gute im Versagen sehen und daraus lernen. Leben ist mehr als Qualifikationen.

Der letzte Teil der Rede ist eher das, was man als Appell an Uni-Absolventen erwarten würde. Einsatz für die Schwachen, um die Welt zu verbessern. Und sie schließt mit Seneca: „Nicht wie lang ein Leben ist, sondern wie gut es ist, ist das was zählt.“ vgl. „de brevitate vitae“ von Seneca.

"Die Legende vom Ozeanpianisten" oder englisch: "The Legend of 1900"
Ich habe diesen verdammt guten Film (kam 1999 raus) 2008 im ZDF gesehen und hab mir gleich die DVD bei Amazon gekauft. Habe den Kauf nicht bereut.
Ausschnitte bei Youtube (Ton-Qualität ist auf der DVD viel besser):

Andere Ausschnitte bei Youtube:
melancholisches Trompeten Solo
Walzer auf hoher See
Eine der Schlüsselszenen: Ein Wettkampf zwischen zwei Pianisten, auf den sich der eine erst nicht einläßt und einfach alles nachspielt(musikalisch nicht das Beste des Filmes, doch irgendwie sehr beeindruckend, das Ende anschauen!!).

Wer ist verantwortlich für die Musik? Ennio Morricone. Klare Empfehlung für den Film, schon wegen dem Soundtrack.
DVD bei Amazon für ca. 6,99 Euro Stand Feb 2011

per Zufall habe ich die deutsche Musikformation Blassportgruppe/entdeckt. 12 Musiker, alles Bläser, Schlagzeug und Große Trommel. Sie spielen erfrischend anders bekannte und eigene Songs, hört am besten mal rein.

"Green Hornet"-Theme einer TV-Sendung, bekannt geworden durch den Film Kill Bill. Unter anderem auch gespielt von Mnozil Brass oder Al Hirt, der das Original einspielte.

Cover Version: "Bad" Original von Michael Jackson:

mehr Videos auf Youtube:
"Solang man Träume noch leben kann"
"Superblau" - Blassportgruppe live 2009 feat. Felix Fromm

Schade finde ich es nur, daß sie 2011 nicht in meine Stadt (München) kommen. Aber dafür in viele andere Städte, siehe www.blassportgruppe.de

Letztes Jahr habe ich wieder in meinen Desktop-PC investiert und es hat sich mehr als bezahlt gemacht.

Kauft Euch Eine SSD-Festplatte als Systemfestplatte

Ich habe mir die 120GB OCZ Vertex2 im August 2010 gekauft, (damals 330 Euro), jetzt Feb 2011 190 Euro bei Amazon. Vorab: diese Investition lohnt sich nur, wenn man Win7 nützt und sich selbst eine Neuinstallation von Windows zutraut.

Die Leistungsverbesserung ist enorm, kein neuer Prozessor oder RAM bringen mehr Performance als eine SSD statt einer normalen Festplatte.
Mein System braucht für den Start nur noch 20s statt 1,3min bis zum Desktop. Natürlich sind 190 Euro  immer noch viel Geld, aber wenn Photoshop in 2s öffnet, Word,Excel,Powerpoint, Outlook alle nur 1s benötigen und der Explorer ohne Verzögerungen Ordner öffnet spart man Zeit und hat endlich wieder Spaß am Arbeiten mit dem PC.

Die Vertex2 von OCZ ist Preis/Leistung und bei den Werten und der Verarbeitung sehr gut. Meiner Meinung nach sogar besser als die SSDs des Branchenprimus Intel. Und ich habe meine Investition mir sehr sehr gut überlegt und unzählige Reviews und Tests gelesen. 120GB-Variante reicht mir auch ganz leicht für alle Programme + Betriebssystem.

Was ist zu beachten:

  • Windows 7 neu auf der SSD-installieren mit Win DVD! kein Image draufkopieren. Ich weiß das ist mehr Arbeit, alle Programme neu zu installieren, aber nur so erzielt man beste Resultate.
  • unbedingt "Trim"Funktion des Betriebssystem einschalten bzw. deren Betrieb überprüfen.
  • Win Indizierungsdienst (für die Suche) auf der SSD deaktivieren.
  • normale Festplatte als Speicherlaufwerk für große Daten benutzen

untenstehend noch ein paar Benchmarks und Bilder.

Vor einigen Jahren hatte ich das Problem, daß ich mit dem Ton meines Waldhorns (Alexander 103) nicht mehr zufrieden war. Es wurde mit der Zeit immer dumpfer und dunkler. Versteht das nicht falsch, das ist Meckern auf hohem Niveau, ich mußte mich nur immer mehr anstrengen um "durchzukommen". Und da mein Alexander-Waldhorn unlackiert ist und daher eh etwas weicher und dunkler klingt, war das ein Problem für mich.

Die Lösung:
eine Ultraschall-Reinigung (ohne Polieren aber mit lockerem Abwischen der gelösten Rückstände)

Diese kostet ca. 50 Euro und ist jeden Cent wert.
Seit dieser Erkenntnis ist mein Waldhorn jedes Jahr beim Ultraschall-Reinigen durchgeführt von einem Instrumentenbauer. Klar, man muß das Waldhorn erst wieder eine Woche einspielen (wichtig!), um die volle Tonqualität zu erhalten, aber Ansprache und Klang sind danach um Welten - wie ich finde - besser.

letztes Jahr habe ich als Veranstalter ein Konzert ausgerichtet und habe dieses auch vorschriftsgemäß bei der GEMA (Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte) mind. 7 Tage vor der Veranstaltung gemeldet. Raumgröße und Sitzplätze wurden angegeben.

Einen Monat nach der Veranstaltung erhielt ich die Rechnung mit einer Berechnung nach Raumgröße und nicht nach Sitzplätzen. Nachgefragt bei der GEMA erhielt ich nach wieder einem Monat eine kurze Antwort:

Eine Abrechnung nach Stuhlreihen ist nur bei festen Stuhlreihen, wie es bei großen Konzert- oder Theatersälen der Fall ist, möglich.

Meine Antwort:

In Ihren allgemeinen Bestimmungen der Vergütungssätze U-VK 2010 unter III. 2 c) steht lediglich: „Für Musikaufführungen vor Stuhlreihen werden die Vergütungssätze in Abschnitt I nach der Anzahl der vorhandenen Sitzplätze (1 1/2 Sitzplätze = 1 m²) berechnet.“

Von festen Stuhlreihen steht dort nichts. Auch eine Beschränkung auf große Konzertsäle kann aus Ihren Bestimmungen nicht herausgelesen werden. Für mich ist eine Begünstigung von Konzerten mit Stuhlreihen auch sachlich nachvollziehbar (weniger zahlende Konzertbesucher möglich, als ohne Stuhlreihen). Die Auslegung, die Sie mir vorschlagen, ist mit dem Tariftext nicht vereinbar, da zu eng; entscheidend ist der objektive Empfängerhorizont.

Ergebnis: Ich habe Recht bekommen und die Veranstaltung wurde nach Stuhlreihen/Sitzplätzen berechnet. Nachhaken kann bares Geld sparen.

Seit Dezember 2010 besitze ich den Blu-Ray Player Sony BDP-S770 und bin mit Ihm sehr zufrieden. Gutes Bild guter Ton, nette Features. Allerdings war das Thema Videos vom PC übers Netzwerk an den Sony BDP-S770 streamen etwas schwierig, weshalb ich meine Erkenntnisse gerne weitergeben.

Kurz gesagt: Nur mit dem Serviio DLNA Media Server ist es mir gelungen Videos vom PC an den Sony BDP-S770 zu streamen. Dieser Server wandelt auch nicht unterstützte Files on-the-fly um. Eventuell sollte man das aktuellste Profil für den Sony einstellen siehe Forumeintrag.

Alle anderen Media Server wie Tversity, TwonkyMedia, PS3 Media Server, Fuppes wurden nicht vom Sony erkannt / akzeptiert. (Windows Media-Player-DLNA funktioniert nach einigen Einstellungen, hat aber keine Transcoding-Funktion)

Eine alte Übersicht (von 2007) verschiedener Media Server habe ich bei Robert Green gefunden. Dort ist aber mein Favorit (Serviio) nicht aufgeführt.

Kurz-Review zum Sony BDP-S770:

  • Ton und Bild subjektiv sehr gut.
  • DLNA über PC OK, aber nur bei 1080p empfehlenswert, wenn gute Netzwerkverbindung, sprich Kabel.
  • Youtube funktioniert allerdings ist das Suchen von Videos aufwendig, da kein Suggest und keine T9 Eingabe (das hat Samsung viel besser gelöst).
  • Schneller Start auch ohne akt. Schnellstart und die Schublade geht auf wenn ich die Taste drücke!
  • Manche Blurays können auch mit Hintergrundinfos aus dem Internet abgespielt werden (Sony nennt das MovieIQ).Toll zu wissen wie z.B. der Song im Hintergrund heißt oder welche Schauspieler gerade zu sehen sind.
  • Zukunftssicher, da 3D-Fähig. (habe ich noch nicht testen können mangels 3D-TV)
  • Kritik wird im Internet geübt, daß bei aktivierter Gracenet CD-Erkennung jedes Abspielen einer CD um 20s verzögert wird. Lösung: Gracenet-Funktion ausschalten. Besser ist es natürlich die CDs als FLAC-Dateien auf den PC zu speichern und per DLNA-Stream ausgeben lassen.
  • Gekauft im Dezember 2010 beim Media Markt für 259 Euro. (Mußte ich dort bestellen lassen, weil er nicht in Internetshops geführt wird) Trotzdem Preis/Leistung OK

Bei unserem BMW X3 war hinten rechts die Tonnenfeder gebrochen bei einer Laufleistung von 50.000km und einem Alter von 4,5 Jahren. Der Wagen wurde weder im Gelände noch auf Rennstrecken gefahren. Reparatur kostete für Austausch 277 Euro.

Kulanzantrag gestellt mit Verweis auf Foreneinträge anderer Betroffener mit selbem Problem:
http://www.motor-talk.de/forum/federbruch-bmw-x3-t2271537.html
http://www.x3-treff.de/showthread.php?t=4971
http://www.x3-treff.de/showthread.php?t=2302&page=2

Kulanzantrag abgelehnt mit u.a. folgender Begründung:
"Voraussetzung  für jede eventuelle Kulanzregelung ist, dass die Reparatur in einer autorisierten BMW Vertragswerstatt durchgeführt wurde."
Wir haben diese Reparatur aber bei einer ortsansässigen Werkstatt vornehmen lassen, somit keine Kulanz.

Schade nur, daß BMW offensichtlich Probleme bei der Stahlqualität der Federn hat und ein Federbruch nicht aus Kulanz erstattet.