Einbau SSD Ocz Vertex3 in ein Dell XPS 17 L702x Notebook

Wie ich schon an anderer Stelle erwähnt habe, beschleunigt eine SSD insbesondere einen neuen PC ungemein. Ich habe positive Erfahrungen mit der "alten" Vertex2 gemacht und habe jetzt die OCZ Vertex3 120 GB in einem neuen Dell Laptop einbauen dürfen (leider nicht meiner). Der Einbau war kinderleicht, aber die Konfiguration und Firmware-updates waren nicht ganz einfach um Bluescreens zu vermeiden und die optimale Geschwindigkeit zu erhalten. Deshalb stelle ich meinen Einbaubericht hier vor, vielleicht erspare ich jemand etwas Zeit. Stand Juli 2011. Update 17.10.11 siehe unten.

Nachfolgend eine Anleitung für Fortgeschrittene zum Einbau/Konfiguration der OCZ Vertex3 in ein DELL XPS 17 L702x Notebook:

  1. Einbau der Vertex3 in Schacht 1 oder 2. Dabei habe ich keine Geschwindigkeitsunterschiede festgestellt. Festplattenrahmen ist im Dell schon vorgesehen inkl. Schrauben.
  2. Normal booten von vorinstallierter HDD (Anweisungen folgen bis Desktop normal erscheint)
  3. Herunterladen der Toolbox VERSION 2.38 um die Vertex3 auf Firmware 2.08 zu bringen. (Wenn diese schon auf Firmware 2.08 ist, diesen Schritt überspringen), danach zwingend einen Neustart machen. Hinweis wenn Ihr die SSD nicht angezeigt bekommt, dann müsst Ihr die Toolbox.exe im Kompatibilitätsmodus für Win7 (kein Schreibfehler!) ausführen lassen und danach als Administrator ausführen.
  4. nach erfolgtem Neustart die Toolbox Version 2.38-209 herunterladen um die Vertex3 auf Firmware 2.09 zu bringen. OCZ schreibt zwar, daß man nur bei Problemen zu dieser Firmware greifen soll, aber bei mir hat es Bluescreens gegeben, deshalb meine Empfehlung auf 2.09 upzudaten. Danach zwingend einen Neustart machen.
  5. nach erfolgtem Neustart die Toolbox Version 2.38-209 abermals starten und Secure Erase auswählen. Danach wieder Neustart. (Falls Ihr schon vorher die SSD paritioniert hattet, müsst Ihr die SSD offline schalten. Mit CMD als Administrator => diskpart => list disk => "select disk" und Nummer der SSD => offline disk => danach kann über die Toolbox die SSD gelöscht werden und wieder Neustart)
  6. nach erfolgtem Neustart wieder neustarten und dabei im Bios die Bootreihenfolge bearbeiten, daß zuerst von CD gestartet wird.
  7. Win7 DVD einlegen und installieren, SSD als Medium auswählen, Rest macht Win7 alleine
  8. Nach Installation zuerst die aktuellen auf der Dell Supportwebseite vorhandenen Chipsatztreiber (außer der Intel Management Engine, denn die verursacht ev. Freezes) installieren.
  9. Von Intel den neuesten Intel Rapid-Storage-Treiber downloaden (Stand Juni 2011: 10.6.0.1022)  und installieren. Der auf der Dell-Webseite ist älter => Neustart
  10. Dann den Windows Leistungsindex Test starten (damit werden auch spezifische Einstellungen für SSDs von Win7 erzeugt). Mein Wert der SSD ist 7.9
  11. Neustart und restliche Treiber installieren(außer der Intel Management Engine, denn die verursacht bei mir Komplett-Freezes). Neustart.
  12. Wenn man den Intel Rapid Storage Technology Treiber verwendet, NICHT und ich wiederhole NICHT den LPM deaktivieren, obwohl im Internet andauernd dies angesprochen wird (Anleitung und wie's rückgängig gemacht werden kann). Dieser Punkt hat mich 4h gekostet. Denn wenn man den LPM durch eine Registry Änderung deaktiviert, lärmt der Lüfter des Dell Notebooks fast andauernd auf Höchststufe. Hintergrund. LPM ist eine Stromspareinstellung des Intel Rapid Storage Technology Treibers und wenn man diese deaktiviert läuft auch der Lüfter auf Hochtouren. Deshalb zumindest im Dell XPS 17 L702 aktiviert lassen (=Grundeinstellung). Auch wenn man die SSD mit dem MSAHCI-Treiber (mit win7 mitgeliefert) und nicht den Intel Rapid Storage Treiber installiert, ist das System stabil aber der Lüfter lärmt viel zu schnell und zu laut.
  13. Überprüfen, ob in der Aufgabenplanung die Defragmentierung abgeschaltet ist zumindest für die SSD.
  14. Überprüfen, ob der Indizierungsdienst die SSD ausgenommen hat. Start => Indizierungsoptionen. Dort auch den Benutzerordner auf der SSD rausnehmen! Oder zumindest den Indizierungsordner auf die normale Festplatte legen => erhöht die Lebensdauer der SSD.
  15. Energieoptionen auf "Höchstleistung" stellen, das ist wichtig!
  16. Energiesparplan bearbeiten, so daß Festplatte nie abgeschaltet wird. (als Wert 0 eingeben, sowohl bei Akkunutzung als auch bei Netzteilnutzung). Auch wieder ein sehr wichtiger Punkt. => Neustart

Danach ist die Grundinstallation vollendet. Die SSD läuft damit schnell, ohne Komplett-Freezes  und ohne Bluescreens.

UPDATE, Momentaner Stand 17.10.11: Mit Firmware 2.13 und Intel RST Treiber 10.6.0.1022 ist das Dell Laptop XPS 17 und die Vertex3 absolut stabil (Keinerlei Freezes und BSOD). Bitte aber ungebedingt die Update-Anleitung des OCZ-Forums beachten, siehe meinem Update-Bericht.
Untenstehend noch Fotos und Benchmarks der OCZ Vertex3 in einem DELL XPS 17 L702x Notebook.
Der AS SSD Score mit 440 Punkten ist nicht berauschend, dafür entspricht aber der ATTO Benchmark mit über 500MB/s ab 256kb und die Windows Leistungsbewertung von 7,9 den normalen Werten für die OCZ Vertex3 angeschlossen an Sata III 6Gb/s Anschluß.



Eine Antwort auf „Einbau SSD Ocz Vertex3 in ein Dell XPS 17 L702x Notebook“

  1. Vielen Dank Christoph für diesen ausführlichen Block. Nun bin ich gespannt, ob freezes und blue screens der Vergangenheit angehören werden.
    Ganz sicher bin ich noch nicht, weil ich den Intel Treiber nicht upgedatet bekomme. Windows Treiber update, Intel Utilities und Dell Daten mir den Treiber nicht ab und meinen, er wäre auf dem neuesten Stand.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.