Gerade stand ich vor dem Problem, daß man bei der Fritzbox keinen Port eingeben kann bzgl. Emailversand. Mit einem Trick geht das doch.

Hintergrund: Bei den Fritzbox Routern, die auch eine Telefonanlage integriert haben, kann man den Faxempfang und gleichzeitg die Weiterleitung an eine Emailadresse einrichten. Da immer mehr Anbieter (z.B. GMX, T-online,...) dazu übergehen, Emailversand nur noch per SSL zuzulassen und jeder eigene Porteinstellungen hat, muß man natürlich diesen Port auch in der Fritzbox angeben. Leider gibt es kein extra Feld dafür.

Lösung: Einfach hinter dem smtp-Server einen Doppelpunkt und die Portnummer schreiben. Bsp.: securesmtp.t-online.de:587

Hier ein Screenshot der Einstellungen(darauf klicken, um das Bild groß anzuzeigen):
Fritzbox-porteinstellung-Emailversand

Keine Kommentare vorhanden

Schreibe einen Kommentar